Wettbewerb / Ambassade Suisse de Beijing

Staat im Staat

Als Staat im Staat vertritt die Botschaft ihr Land politisch, wirtschaftlich, rechtlich sowie von einem bildungs- und kulturellen Gesichtspunkt her. Um all dies in einem geeigneten Gebäude unterzubringen und flexibel für zukünftige Anpassungen zu bleiben, haben wir uns entschieden, das Programm in eine Sammlung verschiedener Bände zu integrieren – um wertvolle Zwischenräume in einer campus-ähnlichen Struktur für die Schweizer Botschaft zu schaffen. Ausgangspunkt des Projekts sind die bestehenden Gebäude und die umgebenden Mauern. Sie definieren die Gliederung und geben die Parameter für die Positionierung der neuen Bauten und Funktionen vor. Durch die Erweiterung, Kürzung und Modifizierung der bestehenden Mauern werden unterschiedliche räumliche Qualitäten des Ortes betont und neue geschaffen: neue Gärten, Passagen, den Eingangsplatz und den Haupthof.

 

Erweiterung der Schweizer Botschaft in Beijing, China mit Bürobauten, einem grossen repräsentativen Mehrzweckraum, klare Sicherheitskontrollen, eine Wohnung, Garage und das öffentlich zugängliche Swiss Tourism Büro.


2018

 

Beijing, China


Gesamtfläche: 6'200 m2


Phase:

Offener Wettbewerb

 

Bauherr:

Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)

 

Team Studio Sito

Simone Schnyder, Thomasine Wolfensberger

Vasiliki Nikoloutsou (PM), Michiel Gieben

 

Partner:

Umgebung: Enea Landscape Design GmbH